Home > ABC der Therapien > Kinesiology Taping

Kinesiology Taping

Die Taping-Therapie ist ein schmerzloses und nebenwirkungsarmes Verfahren, bei dem ein speziell entwickeltes, elastisches Tape mit einer besonderen Technik auf die zu behandelnden Körperregionen aufgebracht wird. Durch die Struktur des Tapes und eine besondere Klebetechnik können Schmerzen und Bewegungseinschränkungen binnen kürzester Zeit erfolgreich therapiert werden.

So werden körpereigene Heilungsprozesse gefördert. Die Muskulatur wird über die Hautberührungsrezeptoren entspannt und durch die Eigenbewegung jedes Mal massiert.

Taping wirkt auf das Lymphsystem: In den oberflächigen Lymphbahnen bewirkt das Tape eine Druckreduzierung, und das betroffene Gebiet wird entlastet und heilt schneller ab.

Taping lindert Schmerzen: Die Reizung der Mechanorezeptoren aktiviert das körpereigene Schmerzdämpfungssystem.

Taping unterstützt die Gelenke und verbessert das Bewegungsgefühl, - es wird eine bessere Stabilität der Gelenke erreicht.

Indikationen:

  • Halswirbelsäulenbeschwerden
  • Kopfschmerz und Migräne
  • Rückenschmerzen
  • Bandscheibenvorfall
  • Skoliosen
  • Lendenwirbelsäulenbeschwerden
  • Sportverletzungen
  • Epicondylitis
  • Karpaltunnel-Sandrom
  • Schulterschmerzen
  • Kniebeschwerden
  • Fersensporn


HP Carola Kowalski