Home > ABC der Therapien > Cranio-Sacrale Therapie

Cranio-Sacrale Therapie

Die Cranio-Sacrale Therapie ist eine körperorientierte manuelle Methode, die sowohl sehr sanft ist und zugleich tiefgehende Wirkungen haben kann. Sie verhilft die körpereigenen Regulationsmechanismen zu aktivieren.

Entstanden ist diese Methode aus der kraniosakralen Osteopathie und besitzt eine Vielfalt von Anwendungsmöglichkeiten, die sowohl bei körperlichen als auch seelischen Beschwerden hilfreich ist.

Grundlage dieser Therapie ist der Cranio-Sacrale Rhythmus. Unser Gehirn und das Rückenmark sind von einer Flüssigkeit, dem Liquor umgeben. Dieser Liquor wird im Gehirn (Schädel=Cranium) gebildet und fließt bis zum Kreuz-bein (Sacrum). Diese Bewegung kann vom Therapeuten als wellenförmige Bewegung wahrgenommen werden. Dr. W. G. Sutherland (1873-1954), Schüler von Andrew Taylor Still, dem Begründer der Osteopathie, bezeichnete diesen Rhythmus auch als "Atem des Lebens".

Dieser Rhythmus geht von dem zentralen Nervensystem aus und breitet sich über Muskeln, Knochen und Bindegewebe im gesamten Körper aus. Er organisiert die Gesundheit des Körpers und seine Selbstheilungskräfte. Zeigen sich in diesen Bewegungen Unstimmigkeiten oder Blockaden, lassen sich diese vom Therapeuten wahrgenommen und zur Korrektur eingeladen werden.  

Diese Blockaden können aus den unterschiedlichsten Gründen entstanden sein und sowohl körperliche als auch seelische Formen annehmen. Traumata wie Stürze, OPs, Unfälle, Stress oder Krankheiten wirken auf unser System ein und können noch Jahrzehnte später einen blockierenden Einfluss auf den cranio-sacralen Rhythmus haben.

Wobei kann die Cranio-Sacrale Therapie unterstützen?  

  • Migräne und Kopfschmerzen
  • Stress, Ängste
  • Erschöpfungszustände/Burnout
  • Körperlichen Schmerzen, z.B der Muskulatur, Gelenke, Bindegewebe
  • Rückenschmerzen oder Bandscheibenvorfälle
  • Augen-, Ohr- und Kiefergelenksbeschwerden
  • Schwindel und Tinnitus
  • Schlafproblemen
  • Verdauungsstörungen
  • psychosomatische Beschwerden
  • Schwäche des Immunsystems
  • Traumata wie Schleudertrauma, Unfälle

Anwendung aber auch vorbeugend

  • um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren
  • Lebensenergie zu stärken
  • Entspannung und Regeneration
  • Förderung von Kreativität, Klarheit, Erholung und Entscheidungsfähigkeit

HP Stefanie Kemper