Home > ABC der Therapien > Bioresonanztherapie

Bioresonanztherapie

Jede Form von Materie besteht aus Energie und strahlt Energie ab. Jede Substanz, also auch jede Zelle, jedes Organ, jeder Körperteil, so aber auch Viren, Bakterien, Pollen usw. strahlen also Energie ab und haben eine ganz bestimmte, typische Wellenlänge oder Frequenz mit einer ganz individuellen Charakteristik. Man bezeichnet diese auch als "Frequenzmuster".

Unser Körper funktioniert und reguliert nur, weil ein Informationsaustausch zwischen den Zellen stattfindet. Inzwischen wurde nachgewiesen (Prof. Popp aus Neuss), dass Zellen mittels "Lichtblitzen" miteinander kommunizieren. In jedem gesunden Körper funktioniert der Informations-austausch ungehindert, so dass alle Aufgaben, die anstehen, erfüllt werden können.

Wenn nun störende oder belastende Substanzen wie Gifte, Allergene, Pilze, Viren, Bakterien auf den Körper einwirken, können sie die Kommunikation zwischen den Zellen behindern.

Die größten Feinde für eine ungestörte Kommunikation zwischen den Zellen und unserem Immunsystem sind heutzutage Umweltgifte, Strahlen-belastung, chemische Zusatzstoffe in unseren Nahrungsmitteln, darüber hinaus Medikamenten-Missbrauch und schädlicher Stress.

Immer mehr Menschen fühlen sich im Alltag abgeschlagen, müde, lustlos. Chronische Erkrankungen wie Allergien, Schmerzen, Magen- und Darm-Störungen breiten sich aus.

Die Bioresonanzmethode gehört ebenso wie die Homöopathie, die Akupunktur, die Ayurveda-Medizin und andere Naturheilverfahren in den Bereich der Erfahrungsheilkunde. Sie wird seit mehr als 30 Jahren in der Human- und der Veterinärmedizin eingesetzt.

Mit der Bioresonanztestung ermitteln wir die Belastungen Ihres Organismus, wie Pilze, Parasiten, Schwermetalle, Nahrungsmittel- unverträglichkeiten usw. Unser Körper verfügt über enorme Möglichkeiten der Selbstregulation. Mit der Bioresonanztherapie werden pathologische Belastungen sanft ausgeleitet und somit die Selbstheilungskräfte aktiviert.

 

HP Bernadette Busse